bookmark_borderNAH DRAN kommt näher

Am letzten Sonntag haben wir uns die meisten Fotografien für die Ausstellung ansehen können. Einige haben sich noch nicht endgültig entschieden und wir haben unsere Überlegungen zu den möglichen Alternativen beigesteuert. Zuerst schien es im Lauf des letzten Jahres schwierig zu sein, passende Bilder zu finden und auszuwählen. Jetzt sind wir mit dem Thema – und vielleicht auch der dazu gehörigen Technik – vertrauter und haben die Qual der Wahl.

Die Vernissage wurde diesmal vorverlegt und findet zwei Stunden eher als ursprünglich geplant statt, am 23.02.2020 um 13:00.

Wer auf das quadratische Vorschaubild klickt, bekommt das vollständige Bild zu sehen.

NAH DRAN kommt näher

bookmark_borderNah dran

Achtung: Die Vernissage wurde vorverlegt und beginnt am 23.02.2020 schon um 13:00 Uhr, also zwei Stunden eher als ursprünglich angekündigt!!!

Wir laden herzlich ein zu unserer Vernissage. Es ist unsere fünfte Ausstellung hier und wir bedanken uns jetzt schon einmal an dieser Stelle ganz herzlich dafür, dass wir wieder unsere Fotos ausstellen dürfen.

Der Kulturverein der F24 hat die Ausstellung ebenfalls in seinem Programm angekündigt, und zwar hier: http://f24-kultur.de/?page_id=1235&event_id=73

Die Fotos sind noch bis zum 4. April 2020 in der F24 zu sehen.

Das Plakat hat Sonja entworfen und technisch umgesetzt, das Hintergrundfoto hat Mechthild in diesem Sommer aufgenommen.

bookmark_border≠farblos – hier noch nicht ganz weg

Wie auch bei den letzten Ausstellungen sind hier noch die meisten Bilder zu sehen. Wer auf das quadratische Vorschaubild klickt, bekommt das vollständige Foto angezeigt.

≠farblos Ausstellungsbilder

Rückblick
Rückblick
Kugelblitz
Kugelblitz
Vernetzt
Vernetzt
Verwurzelt
Verwurzelt
Drehmoment
Drehmoment
Im Lampenlicht
Im Lampenlicht
Zur Sonne
Zur Sonne
Licht am Ende des Tunnels
Licht am Ende des Tunnels
Abwärts und aufwärts
Abwärts und aufwärts
Bögen
Bögen
Containerterminal
Containerterminal
Die Muschelsucherin
Die Muschelsucherin
Ehrwürdige Treppe
Ehrwürdige Treppe
Kapstadt
Kapstadt
Trevad
Trevad

bookmark_border≠farblos ist weg

Am 8. März endete unsere Ausstellung ≠farblos in der F24. Am Samstagmorgen um 10 Uhr, für manche arg früh trafen wir uns in der F24 mit viel Verpackungsmaterial. Die Bilder sollten ja ohne Schäden zu Hause ankommen. Vielleicht werden sie auch noch einmal woanders ausgestellt? Die nächsten Bilder kamen fast gleichzeitig an, die Wände in der F24 bleiben nicht leer. Wie immer ging das Abnehmen und Einpacken mit vereinten Kräften schnell und problemlos.

Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft der F24 und die Unterstützung und wünschen uns, dass wir uns nächstes Jahr mit unserer 5. Ausstellung dort wiedersehen.

Danach sind wir noch einen Kaffee trinken gegangen und für manche gab es endlich das erste oder schon das zweite Frühstück, und dazu einen Austausch zur Makrofotografie und Organisatorisches zu den geplanten Ausflügen.

Hier sind ein paar Eindrücke vom Einpacken. Wer auf das quadratische Vorschaufoto klickt, bekommt das vollständige Bild angezeigt.

≠farblos wird verpackt

Folien
Folien
Folien
Folien
Folien
Folien
Warten aufs Verpacken
Warten aufs Verpacken
Abhängen
Abhängen
Fast fertig
Fast fertig
Ein Blick nach draußen
Ein Blick nach draußen

bookmark_border≠farblos verlängert bis zum 8. März 2019

Unsere Fotografien dürfen länger in der F24 bleiben, und zwar bis zum 8. März 2019, dem Weltfrauentag. Das ist doch ein passendes Datum für uns Auslöserinnen! Am 9. März holen wir die Bilder wieder ab.

Wie die Fotos an einem ganz normalen Abend wirken, ist hier zu sehen. Mit einem Klick auf das quadratische Vorschaubild öffnet sich das vollständige Bild.

≠farblos an einem normalen Abend


bookmark_border≠farblos Vernissage 13.01.2019

Die Vernissage unserer 4. Ausstellung in der F24 fand am Sonntag, den 13.01.2019 statt. Wir waren schon eine Stunde eher dort für eventuelle ‚Verbesserungen‘ unserer gestrigen Vorbereitungen. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Kulturvereins haben wir Tische und Stühle gerückt, unsere Gäste sollten ja Bewegungsfreiheit haben. Gläser, Getränke, Fladenbrot und andere leckere Kleinigkeiten wurden noch auf den großen Tisch in der Mitte gestellt. Dann kamen die Gäste, Verwandte, Freunde und Bekannte, ungefähr 50 insgesamt, der Raum war sehr gut gefüllt. Der Vorsitzende des Kulturvereins der F24, Joachim Hetscher, hielt eine kurze Einführungsrede, auch zur Geschichte des Lokals und der Tradition, auch wechselnde Kunstausstellungen dort zu zeigen. Mechthild hielt danach für uns die Begrüßungsrede und jetzt konnten wir mit unseren Gästen zusammen die Fotos anschauen und plaudern.

Zu unseren Gästen zählten auch Steffi Herrmann und Chris Tettke von der Galerie Kunst(t)räume – Tee(t)räume in Ochtrup, deren Aussstellung wir letztes Jahr in der Orangerie des botanischen Gartens sehr interessiert angeschaut haben.

Wir freuen uns sehr, dass wir in der F24 wieder unsere Fotos zeigen dürfen und bedanken uns für die Gastfreundschaft und tatkräftige Unterstützung.

Die F24 hat schon auf ihrer Homepage http://f24-kultur.de/?f24_event=die-ausloeserinnen-farblos und ihrer Facebook-Seite berichtet. Ein paar Eindrücke sind auch hier zu sehen. Wer das kleine Vorschaubild anklickt, kann das vollständige Foto sehen.

Vernissage 2019 F24

Tischdekoration
Tischdekoration
Gleich geht's los
Gleich geht's los
Gleich geht's los
Gleich geht's los
Eine kurze Absprache
Eine kurze Absprache
Gleich geht's los
Gleich geht's los
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Der offizielle Teil
Die Vernissage ist zu Ende
Die Vernissage ist zu Ende
Die Vernissage ist zu Ende
Die Vernissage ist zu Ende
Aufräumen
Aufräumen

bookmark_border≠farblos aufgebaut

Gestern morgen haben wir unsere neue Ausstellung ≠farblos
in der F24 aufgebaut. Um 10:00 Uhr haben wir uns getroffen, Jürgen von der F24 begrüßte uns wie in den vergangenen Jahren. An diesem nasskalten Samstagmorgen bestellten manche erst einmal einen Kaffee. Die Bilder der vorherigen Ausstellung hing die die Malerin ab und bis wir unser Werkzeug und die für den Transport mehr oder weniger professionell verpackten Bilder ausgepackt hatten, waren die Wände leer und bereit für unsere Fotografien.

Danach haben wir die Bilder auf die Wände aufgeteilt, wie immer war es gar nicht so einfach, für alle Bilder passende Plätze zu finden und manches wurde mehrmals geändert. Die Strippen, an denen die Bilder aufgehängt werden, mussten auf die passende Länge eingerichtet werden, eine Tüftelarbeit bei den Bildern, die mehrere Befestigungen benötigten. Die Bilder sollen ja gerade hängen und in gleichmäßigem Abstand von der Wandverkleidung. Außerdem war die einzige Leiter sehr gefragt, nicht alles ließ sich vom Fußboden erledigen und wer nicht gerade ein Fliegengewicht ist, zieht auch die Leiter dem abgedeckten Tisch vor. Nächstes Mal bringen wir noch eine weitere Leiter mit. Mechthild hat wieder die Kärtchen mit den Bildtiteln erstellt, die wir noch an die Bilderrahmen geklebt haben. Das alles hat wesentlich länger gedauert als gedacht.

So viele verschiedene Motive, Sichtweisen, Rahmungen, es ist immer wieder beeindruckend, alle Bilder aufgehängt zu sehen.


Danach hatten wir alle Hunger, je nach Biorhythmus auf ein Frühstück oder ein frühes Mittagessen.

bookmark_borderSpiegelungen und Vergänglichkeiten in Werl 2018

Seit dem 16.04.2018 sind 16 unserer Aufnahmen im Mariannen-Hospital in Werl zu sehen. Sie schmücken für ungefähr 4 Monate die weißen Wände im Gang vor der Cafeteria. Der Kontakt entstand über Heike, die Mitglied im Kunst- und Kulturverein Werl ist. Wir haben im Wesentlichen eine Auswahl aus unseren beiden letzten Ausstellungen ‚Spiegelungen‘ und ‚Vergänglichkeit‘ mitgebracht. Einige Patienten äußerten sich schon während unseer Arbeit interessiert und positiv über die neue Dekoration, die neuen Eindrücke. Wir haben die Bilder zunächst ausgepackt, verteilt und provisiorisch aufgehängt. Feinarbeiten und Beschriftung durften wir diesmal unseren Gastgebern überlassen. Als Stärkung gab es warme frisch gebackene Waffeln, die Cafeteria hatte kurz nach unserem Eintreffen Feierabend.

Wer das quadratische Vorschaubild anklickt, bekommt das komplette Foto auf den Bildschirm.

Ausstellung in Werl

Bei McDonalds haben wir hinter noch die notwendigen Informationen für die Öffentlichkeitsarbeit des Mariannen-Hospitals als Text erarbeitet.

Inzwischen ist unsere Aktion auch auf der Homepage und Facebook-Seite des Hospitals und in der Lokalzeitung zu finden.

Nachtrag: die Bilder durften wesentlich länger dort bleiben, wir hängen sie am 5.11.2018 ab.

Artikel vom 18.04.2018, Nachtrag vom 31.10.2018

bookmark_borderSpiegelungen – hier noch zu sehen

Die Ausstellung in der F24 ist Vergangenheit, aber hier sind die ausgestellten Fotos noch zu sehen.

Wer das quadratische Vorschaubild anklickt, kann das gesamte Bild sehen.

Spiegelungen

 

bookmark_borderDie Spiegelungen sind Vergangenheit

Letzen Samstagmorgen haben wir unsere ‚Spiegelungen‘ abgehängt, eingepackt und bei Nieselregen abtransportiert. Sie werden aber demnächst auf unserer Homepage noch zu sehen sein.

Es gab einen fliegenden Wechsel, die Bilder für die nächste Ausstellung wurden schon gebracht. Ein Dankeschön and Jürgen und Berna von der F24 nach unserer 3. Ausstellung dort, wir kommen gerne wieder.

Spiegelungen sind Vergangenheit

05.12.2017