Radfahrer und Kanonengraben

Eigentlich hatten wir uns für diesen wunderschönen Herbstsonntag vorgenommen, die Vorbereitungen für unsere nächste Ausstellung zu planen und Verschiedenes zu besprechen.

Aber das Wetter war so schön. Daher trafen wir uns an der Promenade am Kanonengraben. Dort gab es buntes Laub, interessante Häuser, Graffiti und sprudelndes Wasser (das Thema hatten wir schon in Hamburg auf der Hafenrundfahrt). Mechthild schlug dann vor, die vorbei fahrenden Radler auf der Steigung gegenüber als Übungsmotiv für das ‚Mitziehen‘ zu nutzen. Der Radfahrer sollte also idealerweise scharf zu sehen sein, der Hintergrund aber unscharf. Das liest sich einfacher als es ist, die Einstellungen der Kamera müssen stimmen und die mitziehende Bewegung.

Ein paar Kostproben unserer Fotostunde sind hier zu sehen – das ganze Foto wie immer durch Klicken auf das quadratische Vorschaubild.

Kanonengraben

Das organisatorische Pflichtprogramm haben wir dann hinterher bei einem Kaffee abgearbeitet.